Die Dienstplan-Tools "Dienstplanung und Flexikonto" und "AZB-Dienstplanung" im Vergleich

 

 

Dienstplanung und Flexikonto

AZB-Dienstplanung

  zur Tool-Seite zur Tool-Seite

Programmumgebung:

Microsoft Excel ab
Version Excel 2000
Microsoft Excel ab
Version Excel XP

Dienste

   

Anzahl definierbarer Dienste

56 100

Konfigurierbarkeit der Dienste

  • statisch:
    max. 20 reine Regeldienste,
    max. 12 kombinierte Dienste
    (Regeldienst / Bereitschaftsdienst),
    max. 12 kombinierte Dienste
    (Regeldienst / Rufdienst)
    max. 12 kombinierte Dienste
    (Regeldienst / Bereitschaftsdienst / Rufdienst)
  • Dienste mit gleichem Kürzel können wochentagsweise nicht unterschiedlich definiert werden
  • Dienste können unterjährig nicht ohne Rückwirkung auf bereits vorgenommene Planungseinträge und Saldenberechnungen geändert werden
  • Dienste können nicht farblich im Plan dargestellt werden
  • flexibel:
    alle Dienste können aus bis zu 20 Dienstabschnitten (Regeldienst, Bereitschaftsdienst oder Rufbereitschaftsdienst) frei kombiniert werden
  • Dienste mit gleichem Kürzel können wochentagsweise unterschiedlich definiert werden
  • Dienste können unterjährig ohne Rückwirkung auf bereits vorgenommene Planungseinträge und Saldenberechnungen beliebig geändert werden
  • Jedem Dienst kann eine frei wählbare Farbe zugeordnet werden, mittels derer er im Plan dargestellt wird

Rufbereitschaftsdienst

  • keine dezidierte Erfassung von Aktivzeiten, Eingabe von Aktivzeiten je definiertem Rufbereitschaftsdienst als pauschaler Durchschnittswert
  • keine Erfassung von Wegezeiten
  • wahlweise dezidierte Erfassung von bis zu 40 Aktivzeiten je eingeteiltem Rufbereitschaftsdienst oder Eingabe einer durchschnittlichen Aktivzeit je definiertem Rufbereitschaftsdienst
  • Wegezeiten können wahlweise einmalig als pauschaler Durchschnittswert oder dezidiert je Aktivzeit erfasst werden

Grunddienstpläne

  • es ist 1 Grunddienstplan mit einem maximalen Wochenzyklus von 9 Wochen definierbar und individuell ausrollbar
  • es können bis zu 20 verschiedene Grunddienstpläne mit einem maximalen Wochenzyklus von 30 Wochen definiert und individuell (bei Bedarf auch für mehrere Mitarbeiter/innen gleichzeitig) ausgerollt werden.

Standarddienste

  • je Wochentag kann ein Standarddienst gewählt und für alle Mitarbeiter/innen automatisiert in die Planung übernommen werden
  • Standarddienste je Wochentag können in Form von  Grunddienstplänen (siehe oben) erstellt und in die Planung übernommen werden

(Soll-)Besetzungsstärken / Soll-Abwesenheiten

  • keine Vorgabe von Sollbesetzungsstärken je Dienst
  • Anzeige der Besetzungsstärken je Dienst und Tag
  • Anzeige je Monat geleisteter Dienste pro Mitarbeiter/in
  • Definierbarkeit und Prüfen der Einhaltung von Sollbesetzungsstärken je Dienst und Wochentag
  • Definierbarkeit und Prüfung der Einhaltung von Soll-Abwesenheiten je Wochentag

Abwesenheiten

   

Anzahl definierbarer Abwesenheitsarten

7 20

Konfigurierbarkeit der Abwesenheiten

  • statisch:
    Anrechnung auf das Arbeitszeitkonto bzw. das Arbeitszeitschutzkonto nur mit statisch definiertem Zeitwert oder mit 1/5 der Vertragsarbeitszeit (Mo-Fr)
  • flexibel:
    für jede Abwesenheitsart kann - bei Bedarf auch in Abhängigkeit vom ggf. geplanten Dienst - die Anrechnung auf das Arbeitszeitkonto bzw. das Arbeitszeitschutzkonto flexibel definiert werden

Abwesenheitsplanung

  • es ist keine gesonderte Funktion zur Abwesenheitsplanung integriert; Abwesenheiten müssen bei Bedarf tageweise einzeln geplant werden
  • Abwesenheiten können gesondert geplant werden, bei Bedarf auch für mehrere Mitarbeiter/innen gleichzeitig

Urlaubsanspruch

  • der Urlaubsanspruch kann ausschließlich als Urlaubstagekonto geführt werden
  • der Urlaubsanspruch kann wahlweise als Urlaubstagekonto oder als Urlaubsstundenkonto geführt werden

Mitarbeiter/innen

   

Anzahl einpflegbarer Mitarbeiter/innen

80 100

Konfigurierbarkeit von Mitarbeiterdaten

  • Mitarbeiterdaten können unterjährig nicht ohne Rückwirkung auf bereits vorgenommene Saldenberechnungen geändert werden.
  • die Darstellungsreihenfolge der Mitarbeiter/innen in den Tabellenblättern kann nachträglich nicht geändert werden
  • Vertragsarbeitszeit sowie arbeitszeitgesetzliche Wochenhöchstarbeitszeit (ggf. Opt-Out) können unterjährig ohne Rückwirkung auf bereits vorgenommene Saldenberechnungen bis zu 5 mal geändert werden
  • Die Darstellungsreihenfolge der Mitarbeiter/innen kann jederzeit beliebig angepasst werden

Konten bzw. Arbeitszeitspeicher

   

Dienstestatistik / Zeitkonten

monatsbezogene Darstellung folgender Konten bzw. Speicher:
  • Zeitkonto "Regeldienstkonto"
  • Arbeitszeitschutzkonto
  • Grundvergütung aus Rufdiensten
  • Auszahlungsspeicher Bereitschaftsdienst ("BD-Konto")
  • tatsächliche Auszahlung aus dem Bereitschaftsdienst-Auszahlungsspeicher
  • aus dem "Regeldienstkonto" auszuzahlenden Anteile
  • Flexikonto
  • aus dem Flexikonto auszuzahlenden Anteile
  • Resturlaubstage
  • Anzahl geleisteter Dienste
     
monats- und jahresbezogene Darstellung folgender Konten bzw. Speicher:
  • Zeitkonto
  • Arbeitszeitschutzkonto
  • im Zeitkonto enthaltenes Flexikonto
  • optional: geplante Auszahlung aus dem Zeitkonto
  • optional: tatsächliche Auszahlung aus dem Zeitkonto
  • Auszahlungsspeicher Bereitschaftsdienst
  • optional: tatsächliche Auszahlung aus dem Bereitschaftsdienst-Auszahlungsspeicher
  • Grundvergütung aus Rufbereitschaftsdiensten
  • nur monatsbezogen: Aktivzeiten aus Rufbereitschaftsdiensten, Wegezeiten aus Rufbereitschaftsdiensten
  • Resturlaubsstunden bzw. Resturlaubstage
  • Anzahl geplanter / geleisteter Dienste

Weitere Funktionen

   

Importfunktion

  • Vollständige Importierbarkeit aus Tools des gleichen Typs
  • Vollständige Importierbarkeit aus Tools des gleichen Typs sowie aus Tools des Typs "Dienstplanung und Flexikonto"

Exportfunktion

  • keine Exportfunktion integriert
  • wahlweise - und weitgehend konfigurierbare - Exportiermöglichkeit der Monatsdienstplanung oder aller im Tool hinterlegten Daten des gesamten Kalenderjahres

Jahreswechselfunktion

  • keine Jahreswechselfunktion integriert
  • hochgradig konfigurierbare Funktion zur Erstellung eine Tool-Datei für das jeweilige Folgejahr