Die Herrmann Kutscher Weidinger Arbeitszeitberatung ...

... ist das erste (seit 1983) und seither führende deutsche Beratungsunternehmen für alle Fragen der betrieblichen Arbeitszeitgestaltung und Personaleinsatzorganisation mit Erfahrungen aus tausenden Beratungsprojekten in fast allen Branchen und Betriebsgrößen. Wir entwickeln und verbessern Arbeitszeitsysteme. Schicken Sie uns gern eine Beratungsanfrage.

Auf dieser Webseite bieten wir Ihnen Informationen und Arbeitshilfen zu inhaltlichen und rechtlichen Fragen der Arbeitszeitgestaltung - in Form von Veröffentlichungen, Mustertexten, Rechtstipps, einfachen Arbeitszeit-Tools und -Apps sowie Tutorials. 

Darüber hinaus führen wir eine Vielzahl von Konferenzen und Seminaren zur Ausgestaltung von Arbeitszeitsystemen und zur Optimierung der Personaleinsatzorganisation durch – gern auch Inhouse.

Themengebiete

Flexible Tagesarbeitszeitsysteme

Bei der Ausgestaltung flexibler Tagesarbeitszeitsysteme geht es darum, aufgaben- und ergebnisorientiertes Arbeiten durch weitgehend eigenverantwortlich gesteuerte Arbeitszeiten zu unterstützen.

Kundenorientierte Servicezeiten ersetzen Anwesenheitspflichten durch verbindliche teambezogene Besetzungs- und Leistungsstandards.

Die Einhaltung der Vertragsarbeitszeit wird entweder mittels Zeitkonten kontrolliert, wobei es in diesem Fall darauf ankommt, dem unnötigen Aufbau von Zeitguthaben durch wirksame Regeln vorzubeugen. Oder es wird auf Zeitkontenführung und Zeiterfassung verzichtet - in der Vertrauensarbeitszeit achten die Mitarbeiter stattdessen eigenverantwortlich auf die Einhaltung ihrer vereinbarten Arbeitzeitverpflichtungen.

Weitere Bestandteile flexibler Tagesarbeitszeiten sind der wirksame Umgang mit Überlastsituationen, die Arbeitsplanung zusätzlichen bzw. ungleichmäßigen Arbeitsaufkommens sowie die Verzahnung flexibler Arbeitszeitgestaltung mit mobilem Arbeiten.

Schicht- und Dienstpläne

Schicht- und Dienstpläne ermöglichen bedarfsgerechte Besetzungszeiten und -stärken – entkoppelt von den persönlichen Vertragsarbeitszeiten der Mitarbeiter. Grundlage für die Konstruktion passgenauer Schicht- und Dienstpläne ist die Ermittlung des Besetzungsbedarfs. Mit Hilfe einfacher Methoden kann auf dieser Basis für jede denkbare Konstellation eine Personaleinsatzlösung entwickelt werden.

Flexi-Spielregeln bei Schicht- und Dienstplanung

Flexi-Spielregeln ermöglichen eine rechtskonforme und mitarbeitergerechte Reaktion auf nicht vorhersehbare Schwankungen des Arbeitsaufkommens wie der Personalverfügbarkeit. Sie enthalten Möglichkeiten, auf Basis zwischen den Betriebsparteien vordefinierter Optionen von den eingesetzten Schicht- und Dienstplänen bei Bedarf abweichen zu können. Mittels persönlicher Zeitkonten wird die durchschnittliche Einhaltung der Vertragsarbeitszeiten der Mitarbeiter angesteuert.

Individualisierte und alternsgerechte Arbeitszeitsysteme

Individualisierte Arbeitszeitsysteme erlauben die Berücksichtigung zunehmend differenzierter Arbeitszeit-Interessen der Beschäftigten. Mit zunehmender Ausdifferenzierung der individuellen Lebensformen und einem enger werdenden Arbeitsmarkt wird es wichtiger, Arbeitszeitsysteme für unterschiedliche Optionen zu öffnen.

Alternsgerechte Arbeitszeitgestaltung erleichtert das Älterwerden im Arbeitsprozess: etwa durch Schichtmodelle mit individuell unterschiedlichen Nachtarbeitsanteilen, erweiterte Teilzeit- und Freistellungs-Optionen, die Entdichtung des Arbeitstages mittels optionaler zusätzlicher Pausen und die Ermöglichung individueller Arbeitstempi.

Im Zusammenhang mit individualisierten und alternsgerechten Arbeitszeitsystemen stellt sich zudem die Frage, ob Langzeitkonten, mit denen Sie Ihren Mitarbeitern längere Auszeiten zur Weiterbildung, zur Erleichterung der Vereinbarung von Beruf und Privatleben, für einen früheren Ausstieg aus dem Erwerbsleben und andere Belange ermöglichen können, ein geeignetes Werkzeug darstellen.